skip to Main Content

In der 2. Etage beginnt die Zeit der Germanen.
Sie kamen vor über 2 Tausend Jahren nach Thüringen und
sie lebten in verschie­denen Stämmen.

Der wich­tigste germa­ni­sche Stamm hier waren die Hermun­duren.
Die Germanen waren Bauern, Krieger und Hand­werker.
Wir zeigen Ihnen im Museum Waffen, Schmuck
und beson­deres Geschirr der Germanen.

Wichtig für diese Zeit war auch das Römi­sche Reich.
Es lag im Süden von Europa und wurde
über die Jahr­hun­derte immer größer.

Die Germanen und die Römer handelten mitein­ander.
Aber sie führten auch Kriege gegen einander.

Vor über 1500 Jahren gab es dann das Thüringer König-Reich.
Wir wissen wenig über die Thüringer Könige.
Aber Forscher fanden das ausge­raubte Grab einer Frau.
Sie war wahr­schein­lich eine Königin.
Das sehen wir daran,
dass viele wert­volle Gegen­stände im Grab lagen.

Einige Zeit später wurden die Thüringer im Krieg
von den Franken besiegt.
Das war das Ende des König-Reichs.

Unsere Ausstel­lung endet mit dem Mittel-Alter.
Neue Völker kamen nach Thüringen, das waren die Slawen.
Sie lebten fried­lich mit den Deut­schen zusammen.

Viele Dörfer und Städte entstanden.
Burgen und Kirchen wurden gebaut.
Wir zeigen viele Gegen­stände aus dieser Zeit.